FAQ

Was ist BARF-Futter für Hunde?
BARF ist eine Ernährungsmethode, bei der Hunde und Katzen ausschließlich naturbelassenes Rohfutter wie rohes Fleisch, Fisch, Innereien und Knochen erhalten. Die Abkürzung B.A.R.F. steht für „Biologisch artgerechtes rohes Futter“.
 
Welches Fleisch ist Muskelfleisch?
Grundsätzlich ist Fleisch IMMER ein Muskel. Alles andere wäre Haut, Fett, Bindegewebe, Sehnen, Knochen, Knorpel, Innereien etc. Häufig wird das Herz fälschlicherweise als "Innerei" bezeichnet, dies stimmt aber nicht. Allerdings wird das Herz beim Barfen nicht immer als reines Muskelfleisch berechnet, sondern auch als Innerei.
 
Was bedeutet die Abkürzung BARF?
Das Wort BARF ist die ursprüngliche Abkürzung für „Born-Again Raw Feeders“ - wiedergeborene Rohfütterer, im Laufe der Zeit wurde die Abkürzung durch „Bones And Raw Foods“ - Knochen und rohes Futter - verdeutlich. Die deutsche Bezeichnung ist aktuell „Biologisch artgerechtes rohes Futter“.
 
Welches Fleisch darf ein Hund roh fressen?
Wenn Du Deinen Hund auf rohes Fleisch umstellen möchtest, sei Dir sicher, dass Du qualitatives mageres Muskelfleisch, innere Organe und fleischige Knochen vom Rind, Lamm, Huhn oder Hasen kaufst. Es empfiehlt sich, das Futter mit öligem Fisch oder Eiern zu ergänzen.
 
Welches Fleisch für Hunde?
Diese Fleischsorten sind für gute Hundeernährung ideal

  • Geflügel ist hervorragendes Fleisch für Hunde, besonders mager und geeignet zur täglichen Fütterung.
  • Rind ist äußerst nahrhaft und enthält viel Vitamine und Mineralstoffe.
  • Wild eignet sich für empfindliche Haustiere.
  • Fisch liefert Omega-3-Fettsäuren und ist sehr fettreich.
  • Lamm/Schaf ist fettiges Fleisch, sie werden nahezu vollständig artgerecht gehalten.
  • Pferd und Exoten eignen sich besonders für Allergiker.
 
Was dürfen Hunde nicht essen?
Zu giftigen Lebensmitteln gehören 
  • Schokolade, da es Theobromin enthält
  • Avocados, enthalten Persin
  • Weintrauben und Rosinen
  • Zwiebel, kann schwere Vergiftungserscheinungen hervorrufen
  
Was kann ich für meinen Hund kochen?
  1. Alle Fleischsorten wie Geflügel, Rind, Schaf, Pferd. Kleiner Tipp – besser roh füttern, denn beim Erhitzen des Fleisches können wichtige Nährstoffe zerstört werden.
  2. Fisch – bitte keine gekochten Gräten dem Hund reichen.
  3. Gekochte oder rohe Eier sind hochwertige Proteinquellen.
  4. Milch und Milchprodukte enthält hochwertiges Eiweiß, aber diese kann ein Hund schwer verdauen.
 
Was darf ein Hund nicht essen?
Für Hunde giftig sind
  • Nachtschattengewächse
  • rohe Bohnen, enthalten Phasin, ein Protein, das rote Blutkörperchen verklebt
  • Schokolade, enthält Theobromin
  • Weintrauben und Rosinen
  • Zwiebeln
  • Knoblauch
  • rohes Schweinefleisch
  • Avocados
 
Haben Hunde Geschmack?
Hunde haben ihren Geschmackssinn für süß nicht verloren. Allerdings spielt der Geschmack für Hunde keine wichtige Rolle, denn Hunde besitzen 1.700 Geschmacksknospen – wir Menschen besitzen hingegen ein Sechstel mehr Geschmacksknospen.
 
Wie gefährlich ist Schokolade für Hunde?
Kakao, Kochschokolade und dunkle Schokolade haben die höchsten Werte an Theobromin, während Milchschokolade oder weiße Schokolade weniger enthalten. Eine kleine Menge Schokolade kann dazu führen, dass Dein Hund erbricht oder Durchfall bekommt.
 
Warum dürfen Hunde oder Katzen kein Schwein essen?
Schweinefleisch darf niemals roh verfüttert werden! Schweinefleisch kann für Dein Haustier das tödliche Aujeszky-Virus (Erreger der Pseudotollwut) enthalten.
 
Muss ich jedes Jahr ein Barf-Profil beim Tierarzt machen lassen?
Wir empfehlen jedem Haustierbesitzer, jährlich seinen Hund beim Tierarzt vorzustellen, um Krankheiten frühzeitig zu erkennen und behandeln zu lassen. Auch eine Blutabnahme und Untersuchung ist sinnvoll.
 
Muss ich beim Barfen Obst und Gemüse füttern?
Es gibt viele Fütterungsmethoden, daher ist diese Frage nicht pauschal zu beantworten. Wir empfehlen, frisches püriertes Obst und Gemüse zu füttern.
 
Darf ich meinem Welpen Barf-Fleisch geben?
Natürlich! Gerade Welpen oder junge Hunde brauchen viel Energie und Power. Damit Du weißt, welche Ernährung für Deinen Hund infrage kommt, solltest Du Dir einen Termin bei einer Ernährungsberatung für Kleintiere machen.

Dürfen alte Hunde gebarft werden?
Senioren dürfen grundsätzlich roh ernährt werden. Es kann allerdings vorkommen, dass ältere Hund gewolftes Fleisch oder Knochen bevorzugen.
 
Darf ich meinem Hund rohe Knochen füttern?
Ja, Hunde lieben es, an Knochen herumzunagen und das Fleisch abzuknabbern. Auch für den Kalziumbedarf eignen sich Knochen hervorragend. Knochen haben nicht sehr viel Kalzium, dafür aber etwas mehr Phosphor.
 
Kann ich das Fleisch nach dem Auftauen wieder einfrieren?

Fleisch kann nach dem Auftauen wieder eingefroren werden, dies stellt keinen Qualitätsverlust dar!

 
Hast Du Fragen?
Bei weiteren Fragen kannst Du uns gern anrufen oder uns eine E-Mail schreiben. Dein Feedback ist uns sehr wichtig! Bewerte unsere Produkte, damit wir Deine Vorschläge nutzen und uns verbessern können.
 

 

Muskelfleisch
Innereien für den Hund
Knochen für den Hund